Pulled Pork Gasgrill

Pulled Pork Burrito

Über den Pulled Pork Burrito

Der Pulled Pork Burrito ist eine ganz feine und leckere Angelegenheit, die in Deutschland noch gar nicht wirklich bekannt ist. In Amerika, dem Ursprung des BBQ, ist der Burrito hingegen deutlich bekannter und wird oft als Fingerfood bzw. Fastfood von bzw. aus Foodtrucks angeboten. Genau genommen ist der Pulled Pork Burrito auch kein klassisches Gericht aus dem amerikanischen BBQ, sondern er reiht sich viel mehr in die sogenannte Tex-Mex Küche ein. Die Tex-Mex-Küche entstammt aus dem nördlichen Teil Mexikos sowie dem amerikanischen Bundesstaat Texas. Hier wurden Elemente der mexikanischen- sowie der amerikanischen Südstaaten Küche miteinander verbunden, wodurch tolle neue Gerichte entstanden – darunter auch der Pulled Pork Burrito. Bekannt ist die Tex-Mex-Küche für Nutzung von Chilli und anderen scharfe Gewürzen sowie Bohnen und Fleisch.

Auch wenn der Pulled Pork Burrito von der Bekanntheit her nicht mit dem klassischen Pulled Pork Burger oder dem Pulled Pork mit Coleslaw mithalten kann, so muss er sich geschmacklich definitiv nicht verstecken. Ganz im Gegenteil, während der Pulled Pork Burger in der klassischen Variante und fast schon als ungeschriebenes Gesetz lediglich aus einem Brioche Brötchen, Krautsalat bzw. Coleslaw, Fleisch und etwas BBQ Sauce besteht, sind dir bei dem Burrito überhaupt keine Grenzen gesetzt. Ob Salat, Tomate, Bohnen, Avocado oder Zwiebeln bzw. Frühlingszwiebeln, auf einen Pulled Pork Burrito kommt das, was dir schmeckt und dich glücklich macht.
Damit ist Burrito nicht nur ein tolles Gericht für Pulled Pork, sondern eignet sich hervorragend als Gericht für die Pulled Pork Resteverwertung. Schau einfach in den Kühlschrank und schnapp dir die Zutaten, auf die du Lust hast.

Rezept Pulled Pork Burrito

Mein persönlicher Favorit bzw. mein Rezept für einen Pulled Burrito findest du nachfolgend. Ich verarbeite damit nicht nur übrig gebliebenes Pulled Pork, sondern auch meinen selbst gemachten Krautsalat.

Zutaten Pulled Pork Burrito

Zubereitung: in ca. 30 Minuten

  • Weizentortilla bzw. Tortilla-Wrap mit 25cm Durchmesser
  • Fleisch vom Pulled Pork (ca. 125-150g)
  • Coleslaw bzw. Krautsalat (ca. 75g)
  • Cheddar Käse gerieben (ca. 50-75g)
  • Frische Champignons in Scheiben geschnitten (ca. 100g)
  • 1x Frühlingszwiebel in Scheiben geschnitten
  • Guacamole, Sour Cream und Salsa z. B. Maggi Texicana Salsa
  • etwas Olivenöl
  • Optional Koriander ,Bohnen, Chillis, Jalapenos oder Sriracha Sauce nach Geschmack

Pulled Pork Burrito Zubereitung

  • Den Grill auf 175 Grad vorheizen. Die Pilze in feine Scheiben schneiden und mit Olivenöl in einer Bratpfanne auf dem Grill oder dem Seitenbrenner anbraten, bis diese gar sind.
Die Pilze werden auf dem Gasgrill kurz angegrillt.
  • Die Tortilla-Wraps auf dem Grill von beiden Seiten kurz anrösten. Die Weizentortilla soll nicht knusprig sein, sondern lediglich leicht angeröstet werden. Nach dem ersten Umdrehen, kann schon der Belag, vor allem aber der Cheddar Käse darauf verteilt werden, damit er etwas schmelzen kann.
Der Pulled Pork Burrito wird mit den Zutaten belegt.
Der Burrito wird mit den Zutaten belegt.
  • Darauf die restlichen Zutaten mit den Soßen verteilen und die Tortillas an 4 Seiten zu einem Burrito zusammenfalten.
Die Weizentortilla an allein Seiten zu einem Burrito falten.
  • Nachdem die Burritos gefaltet wurden, werden sie mit etwas Olivenöl eingepinselt und kommen danach noch einmal kurz gefaltet auf den Grill. Das Öl sorgt dafür, dass die Tortilla Wraps eine leicht gold-gelbe Bräune erhalten und die Röstaromen optimal aufnehmen. Nicht zu viel Öl nehmen, denn es soll nichts in den Grill tropfen.
  • Solltest du Probleme beim Falten der Wraps haben, kann etwas Käse an den Faltpunkten platziert werden. Der Käse zerläuft und verschließt den Burrito, sodass er nicht aufklappen kann.
Die Burritos werden mit Öl eingepinselt und kommen noch einmal kurz auf den Grill.
Die Burritos werden mit Öl eingepinselt und kommen noch einmal kurz auf den Grill.

Tipp

Schön ist an dem Burrito, dass du die Zutaten nach Belieben und Geschmack variieren kannst. Dafür sind zum Beispiel Tomaten, Bohnen jeglicher Art, Petersilie, Koriander, Avocado, Mais, Eisberg- oder Romana Salat, aber auch Schalotten oder rote- und weiße Zwiebeln gut geeignet. Wer es fruchtig mag, kann Mango- und/oder Ananasstücke als geheime Zutat ausprobieren. Wer es ganz scharf mag, bei dem sollten ein Paar Scheiben feurig scharfe Jalapenos nicht fehlen!