Pulled Pork Gasgrill

Pulled Chicken

Pulled Chicken

Pulled Chicken ist die Geflügel Variante des BBQ Klassikers Pulled Pork und ist auch in der Zubereitung sehr ähnlich. Der große Vorteil von Pulled Chicken ist jedoch, dass es deutlich schneller fertig ist, ohne das du geschmackliche Einbußen hinnehmen musst. Das Fleisch wird ebenfalls mit einem BBQ Rub gewürzt und du kannst es genau so smoken bzw. räuchern, wie bei einem Pulled Pork auch. Klingt ganz gut? Hier folgt das Rezept, das sich sowohl auf dem Holzkohle– bzw. Gasgrill oder im Smoker zubereiten lässt. Natürlich kannst du Pulled Chicken auch im Backofen zubereiten, allerdings musst du dann auf das Räuchern verzichten.

Rezept Pulled Chicken

Zutaten

  • Ca. 2 Kilo Hähnchenschenkel
  • BBQ Rub deiner Wahl (z.B. Magic Dust oder Texas Chicken)

Empfohlenes Zubehör

Zubereitung Pulled Chicken

Für die Zubereitung von Pulled Chicken solltest du Hähnchenschenkel nehmen. Diese sind allgemein saftiger und eignen sich bestens.

Vorbereitung

Der erste Schritt beginnt mit der Entfernung der Haut, um das darunter liegende Fleisch würzen zu können. Setze an der Stelle an, an der die Haut bereits von der Zerlegung offen ist und schneide die Haut von den Hühnerschenkeln ab. Bitte die Haut nicht sofort wegschmeißen, sondern diese wird für die Zubereitung noch benötigt.

Im Anschluss daran wird das Fleisch mit einem BBQ Rub oder einer Gewürzmischung deiner Wahl gewürzt am besten bereits in der Edelstahlform gewürzt. Für den Rub kann ich dir dabei Magic Dust von Klaus grillt oder den Rub Texas Chicken von Ankerkraut sehr empfehlen.

Je nachdem wie du das Fleisch servieren möchtest, kannst du es mehr oder weniger würzen. Ich habe etwas weniger genommen, da ich das Pulled Chicken zusammen mit scharfer Sauce in einem Pulled Chicken Burrito zubereitet habe.

Sobald das Fleisch gewürzt wurde, stellst du die Hühnerschenkel entlang der Edelstahlform auf, sodass sie hochkant frei stehen. Auf diese Weise gelangt der Rauch später besser an das Fleisch.
Die zuvor entferne Hähnchenhaut verteilst du in der Form. Diese gibt bei der Zubereitung Fett ab und macht das Fleisch beim Zerrupfen später noch saftiger.
Darüber hinaus habe ich 500 ml ( 50/50 stilles Wasser und Ananassaft) in die Edelstahlform gegeben. Hier eignet sich jede Flüssigkeit, die du magst.

Pulled Chicken Rezept

Pulled Chicken smoken und garen

Bereite deinen Gasgrill für indirektes Grillen bei 150 Grad vor. Das bedeutet, es gibt eine aktive Hitzezone, über der auch geräuchert wird und eine inaktive Zone, auf der das Fleisch bzw. das Grillgut platziert wird. Bei einem gängigen Gasgrill mit drei Brennern solltest du die beiden äußeren Brenner rechts und links anschalten und der Brenner in der Mitte bleibt aus. Auf diese Weise wird das Pulled Chicken schonend gegart und bleibt schön saftig und zart.

Sobald sich der Grill bei 150 Grad eingependelt hat, platzierst du die mit gewässerten Räucherchips gefüllte Räucherbox auf einen der aktiven Brenner oder alternativ auf das Grillrost der aktiven Hitzezone. Zeitlich reichen eine gute Hand voller Räucherchips für gute 30 – 60 Minuten smoken. Da die Zubereitung je nach Fleischgewicht 2 – 3 Stunden dauert, kannst du mit ca. 3 Händen voll Räucherchips planen. Für die Wahl der Räucherchips kann ich dir besonders Räucherchips Kirsche empfehlen. Das Raucharoma ist mild und passt perfekt zu Geflügel.

Tipp: Stelle dir eine mit Wasser gefüllte Schüssel oder einen Eimer neben den Grill, um die verkohlten Räucherchips abzulöschen und die Räucherbox im Nachgang neu zu befüllen.

Jetzt brauchst du nur noch den Fühler deines Grillthermometer in eine der Schenkel stechen und den Deckel schließen.

Pulled Chicken Gasgrill

Das Pulled Chicken ist fertig

Bei einer Kerntemperatur von 85 Grad ist das Pulled Chicken fertig und kann vom Grill genommen werden. Das Fleisch solltest du jetzt noch nicht sofort zerrupfen bzw. pullen, sondern das Fleisch noch ca. 30 Minuten ruhen lassen, damit sich die Fleischsäfte besser verteilen können. Am besten lässt du die Hühnerschenkel also noch in der Edelstahlform und deckst diese mit etwas Alufolie ab, damit es nicht sofort zu stark abkühlt.

Nach der Ruhephase kannst du das Fleisch entweder mit Gabeln oder den Händen so lange pullen, bis die Fleischstücke die gewünschte Größe haben. Als Beilagen passen gegrillte Maiskolben, Baked Beans oder Reis mit Krautsalat. Sehr zu empfehlen ist Pulled Chicken auch im Burger oder als Burrito.

Pulled Chicken Burrito Wrap

Fazit Pulled Chicken

Pulled Chicken ist vor allem dann eine feine Sache, wenn es bei dir einmal schneller gehen muss, aber du unbedingt zerrupftes Fleisch haben möchtest. Geschmacklich muss ich sagen, dass ich selten so saftiges und gleichzeitig rauchiges Hähnchenfleisch hatte, wie bei dieser Zubereitung. Da hat es mir wirklich an nichts gefehlt. Ich habe das Hühnerfleisch, wie oben schon erwähnt, in einem Pulled Chicken Burrito serviert und gezielt etwas weniger BBQ Rub verwendet. Würde ich das Fleisch mit einer Beilage, wie einem Maiskolben oder in Kombination mit Reis zubereiten, dann würde ich es wohl stärker würzen. Zusammen im Wrap mit einem würzigen Käse, Sauce und anderen Zutaten war es aber absolut ausreichend gewürzt und einfach nur lecker.

Für mich ist Pulled Chicken eine tolle Alternative zum zeitlich intensiveren Pulled Pork und ich kann dir nur empfehlen, es auch einmal zu probieren.

Alles auf einen Blick
recipe image
Rezept Name
Pulled Chicken
Ersteller
Veröffentlichung
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Dauer Insgesamt
Durschnittliche Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 5 Review(s)